free bootstrap themes

Ehegattenunterhalt


Der Ehegattenunterhalt wird in der Regel nach dem eheprägenden Einkommensverhältnissen bestimmt. Es ist der sogenannte Halbteilungsgrundsatz anzuwenden. Demnach erhält der Bedürftige die Hälfte des anzurechnenden Einkommens. Beim Erwerbseinkommen ist vorab ein Erwerbstätigenbonus von 1/7 dieses konkreten Einkommens abzuziehen. Kinder sind in der Regel vorrangig vor den Ehegatten.

Wichtig für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sind die Leitlinien des Oberlandesgerichts Rostock zur Unterhaltsberechnung. Diese finden Sie unter der Rubrik "Unterhaltstabellen".

In den Einzelheiten ist eine Unterhaltsberechnung stets sehr komplex, so dass hier nur eine grobe Richtlinie und ein grundsätzlicher Verweis auf die Leitlinien der Oberlandesgerichte gegeben werden kann.